1/2-Köper

Ich plane gerade meinen ersten Köper-Schal auf dem RH-Loom. Es soll ein 1/2-Twill werden und ich habe schon ein kleines Stückchen auf einem Miniloom gewebt, das mir sehr gefällt. Allerdings hab ich keine gescheite Kante hinbekommen. Gibt es dafür einen Trick?

Comments

Posted on Wed, 12/01/2010 - 16:35

Du kannst an jeder Seite noch einen ungelitzten Faden einziehen. Ich mache es dann so, dass ich bei jedem Schuss am Anfang unter den fliegenden Faden das Schiffchen durchstecke und am Ende über dem Faden das Schiffchen rausnehme. Dadurch bekommst du eine ebene Webkante.

Posted on Thu, 12/02/2010 - 11:36

Danke, das werd ich probieren! :-)

Davon abgesehen kämpfe ich im Moment noch mit einem anderen Problem: mein errechnetes sett liegt bei 12epi, aber ich habe nur einen 12-epi-Kamm. Ich hab deshalb die Two-Heddle-Variante erst mal verworfen und an drei "string heddle bars" (also quasi Litzenstäbe) gedacht. Den 12dpi-Kamm würde ich dann nur als Abstandshalter (mit je zwei Kettfäden durch einen Slot) in der Neutralstellung stehen lassen.

So durch längeres Nachdenken kam mir jetzt allerdings der Gedanke, dass der hintere Heddle doch eigentlich gar keinen Einfluss auf das Sett haben kann, also müsste ich doch auch einen weiteren Heddle (z.B. mit 10dpi) in der hinteren Position verwenden können, oder?

 

Posted on Mon, 12/27/2010 - 16:34

So, habs trotz aller Mühen geschafft, den Schal fertig zu stellen und kann inzwischen auch meine eigene Frage beantworten:

Nein, der hintere Heddle hat keinen Einfluss auf das sett, ABER jede Menge Einfluss auf mögliche Spannungsprobleme! Deshalb kann ich jedem nur empfehlen, zwei gleiche Kämme zu verwenden.Ich vermute mal, dass sich dann auch die Fächer leichter öffnen lassen, was bei mir ebenfalls ein Problem war.